Eine Lesenacht mit Schorschi, dem Schulgespenst, am 25.11.2011

Ein Schlafsack, eine Taschenlampe, ein Kuscheltier und noch einiges mehr, sind Dinge, die Kinder mitnehmen, wenn sie auswärts schlafen. Noch aufregender wird die Sache, wenn ausnahmsweise einmal in der Schule geschlafen werden darf. Die 23 Kinder der 4a planten mit ihrer Lehrerin in der 11. Schulwoche das Projekt "Uns gruselt in der Schule" - eine lange, schaurig, genüssliche Lesenacht.

Nach dem perfekten Grusel-Dinner wurde ans Schlafengehen natürlich noch lange nicht gedacht.

Lesen mit der Taschenlampe war besonders romantisch. Das Schulhaus wurde nach Theatersäcken durchforscht, deren Inhalt, nach einigen Proben, für verblüffende Aufführungen sorgte. Mitmachgeschichten, Gedankenreisen und Geistersuche im Irrlichtgarten ließen die Stunden im Fluge verrinnen. Ein Blick auf die Uhr bewies, wie schnell auch die Zeit in der Schule vergehen kann!

Einige Kinder krochen erst sehr spät in ihre Schlafsäcke und waren daher beim Frühstück noch ziemlich zerknittert. 

Ein herzliches Dankeschön gehört den Eltern, die für das Frühstück sorgten und die beim Aufräumen mithalfen.